15.5.: „6 Jahre, 7 Monate und 16 Tage – Die Morde des NSU“ im Babylon-Kino

„In »6 Jahre, 7 Monate & 16 Tage«, dem Zeitraum in dem der sog. »Nationalsozialistische Untergrund« zehn Morde gegenüber Migranten und einer deutschen Polizistin verübt hat, nähert sich der Regisseur dieser unvergleichlichen rechtsextremistischen Mordserie. Ausschließlich mit Bildern der zehn Tatorte, kommt es so zu einer visuellen kardiographischen Vermessung. Die Orte, als stumme Zeugen der Anklage, der Reflexion und Erinnerung treten in den Dialog mit den Stimmen der Hinterbliebenen, der Ermittlungsbehörden, der Presse und finden ihren Widerhall in einem tonalen und musikalischen Reflexionsraum des Musikers Elias Gottstein.“
Das Bündnis lädt herzlich zu dieser einmaligen Veranstaltung ins Babylon-Kino, Nürnberger Str. 3 in Fürth, ein. Beginn ist um 19:30 Uhr, der Eintritt beträgt 5€. Anschließend sprechen der Regisseur Sobo Swobodnik, der Komponist der Filmmusik Elias Gottstein und einem Vertreter des Fürther Bündnisses gegen Rechtsextremismus und Rassismus, über institutionellen Rassismus, den NSU-Komplex und Rechtsextremismus und Rassismus heute.

Sags weiter...Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schönerer Frühling ohne Pegida am 5.5.

Die Hoffnung stirbt zuletzt, dass der am Ende doch noch ausbrechende Frühling ein wenig frischen Wind durch die Oberstübchen mancher Menschen wehen lässt. Dass dies im Falle von Pegida Nürnberg noch bis zum 5. Mai passieren wird, ist allerdings eher unwahrscheinlich, und so werden sich an diesem Tag wieder ca. 20 Volker treffen, um ihr rassistisches Weltbild als den Willen des Volkes zu präsentieren. Wir werden mehr sein und wir zeigen, dass sie wie bisher jedesmal keine Mehrheit repräsentieren, denn die Mehrheit ist vielfältig! Wir laden euch daher ein, dies mit uns zusammen auf der Straße zu zeigen. Wir treffen uns am 5.5. um 18:30 Uhr vor dem Rathaus. Neben Menschen vom Bündnis und der Antifaschistischen Linken wird vorraussichtlich auch Oberbürgermeister Jung reden. Wir sind auch gespannt auf Mitglieder des Stadttheaters Fürth, die uns mit Aktionen unterstützen wollen.

Hier findet ihr unseren aktuellen Flyer mit dem Aufruf zur Gegenveranstaltung und der Einladung zum Film „6 Jahre, 7 Monate & 16 Tage – Die Morde des NSU“ am 15.5. im Babylon Kino.

Sags weiter...Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Die AfD ist keine Alternative

Am Samstag baut die AfD einen Infostand in der Fürther Fußgängerzone auf. Sie werden versuchen, mit bunten Broschüren und freundlichen Worten von den zentralen Problemen Ihrer Partei abzulenken.
Weiter…

Sags weiter...Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

12.4.: Ehrung für Dr. Rudolf Benario und Ernst Goldmann

Am 12. April 1933 wurden die zwei jungen Fürther Kommunisten Dr. Rudolf Benario (24 Jahre) und Ernst Goldmann (25 Jahre) nach grausamen Misshandlungen von den Nazis im KZ Dachau ermordet.

Auch 84 Jahre später vergessen wir nicht, wogegen und wofür sich diese mutigen Menschen eingesetzt haben: Nämlich GEGEN Faschismus und Krieg und FÜR eine gerechte Gesellschaft ohne Rassismus, Unterdrückung und Ausbeutung. Weiter…

Sags weiter...Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Ausstellung: Kohlezeichnungen von Hedwig Laufer-Regnart

Anlässlich der Gedenkveranstaltung zur Ermordung von Dr. Rudolf Benario und Ernst Goldmann am 12. April 1933 in Dachau zeigen wir in diesem Jahr eine Ausstellung mit Kohlezeichnungen von Hedwig Laufer-Regnart.

Hedwig, 1908 in Fürth geboren, schloss sich mit 18 Jahren dem Kommunistischen Jugendverband (KJVD) an. Sie gründete Kindergruppen, kämpfte für die Rechte der Frauen und schon lange vor 1933 gegen den aufkommenden Hitler-Faschismus. Weiter…

Sags weiter...Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page