Corona und wie Rechte versuchen daraus Profit zuschlagen

Hier im Umkreis der Hardhöhe verteilten vor Kurzem Neonazis aus der rechten Kleinstpartei "Der III. Weg" ein Flugblatt zu Corona. Wie auch bei den Demonstrationen der sogenannten "Corona-Leugner" versuchen Rechte gerade vielerorts aus der Verunsicherung und der Existenzängste der Bevölkerung Profit zu schlagen. Teilweise arbeiten sie dabei auch mit auf den ersten Blick einleuchtenden Argumenten, gehen auf existierende Ängste und Probleme ein. Allerdings basiert die Lösung immer auf einer rassistischen und menschenverachtenden Denkweise -eine "Lösung", die letztlich nur wenigen auf ...
Weiter…

Die Rede des Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus vom 20. September

Sehr geehrte Damen und Herren,liebe Antifaschist*innen! Nachdem es am 8.Mai, dem Tag der Befreiung von Faschismus und Krieg, wegen der Pandemie nicht möglich war, das Denkmal der Öffentlichkeit zu übergeben, haben wir uns für heute entschieden, den Geburtstag von Rudolf Benario, der am 20.September 1908 geboren wurde. Sehr geehrte Damen und Herren,liebe Antifaschist*innen!Das lange Bemühen um ein würdiges Denkmal hat sich gelohnt.Im Namen des Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus möchte ich mich bei allen bedanken, die sich seit Jahren, ...
Weiter…

Gedenken an die Reichspogromnacht 2020

Auch wenn wir dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie auf ein öffentliches Gedenken verzichten, ist es uns ein tiefes Anliegen auch in diesem Jahr an die Pogrome am 9. November 1938 hier in Fürth zu erinnern. Wir halten es für ein wichtiges Zeichen, dass der Rabbiner Jochanan Guggenheim, der Oberbürgermeister Thomas Jung und das Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus trotz Corona gemeinsam einen Kranz am Mahnmal in der Geleitsgasse niederlegen. Gleichzeitig danken wir unseren langjährigen Kooperationspartnern und RederInnen der jährlichen Gedenkveranstaltung, ...
Weiter…

Die Rede zum Gedenken an die Reichspogromnacht am 9. November 1938 von der Antifaschistische Linke Fürth (ALF) :

Wir haben dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie auf ein öffentliches Gedenken verzichten und Dokumentieren hier die geplante Rede der Antifaschistische Linke Fürth (ALF) : Die Rede hier, sowie auf Facebook und Instagram als Video zum Nachlesen hier: Vor genau 13 Monaten, am 9. Oktober 2019, lief ein schwer bewaffneter Neonazi durch Halle. Er verfolgte das Ziel, so viele Jüd*innen wie möglich zu töten. Als Anschlagsziel hatte er die örtliche Synagoge ausgewählt. Das Datum des 9. Oktobers war nicht zufällig, denn an ...
Weiter…

Eröffnung des Benario-Goldmann-Gedenkstätte

Die Benario-Goldmann-Gedenkstätte ist im September 2020 errichtetes ein Mahnmal in Gedenken an die ermordeten Juden und Kommunisten Dr. Rudolf Benario und Ernst Goldmann. Zuvor standen an dieser Stelle drei Birken, die noch von beiden 1930 dort mit angepflanzt wurden. Das Mahnmal wurde am 20. September 2020 – dem 112. Geburtstag Dr. Rudolf Benarios – feierlich eingeweiht. Zuvor stand an diesem Ort die Gedenktafel zur Erinnerung der ermordeten Fürther Juden und Kommunisten Benario, Goldmann und Kahn. Ebenfalls an der Stelle standen ...
Weiter…

„Wir haben Platz“ Kundgebung für die Aufnahme von Geflüchteten am 01.10. um 14 Uhr an der Rosenstraße/Eingang Stadthalle

Bündnis gegen Rechts und Seebrücke Fürth gemeinsam für Menschlichkeit und die Aufnahme von Geflüchteten, die in menschen unwürdigen Lagern auf den griechischen Inseln dahin vegetieren. Die Beendigung des Elends der Flüchtlinge von Moria und anderen griechischen Inselnist humanitäre Verpflichtung. Fürth ist nun schon seit Februar 2019 „Sicherer Hafen“, doch bis auf Symbolpolitik ist seither nichts passiert. Auch nach der nächsten Stadtratssitzung wird mit einem gemeinsamen Foto die Aufnahmebereitschaft von Flüchtlingen hier in Fürth zum Ausdruck gebracht. Allerdings drängt die Zeit. Zehntausende ...
Weiter…