Der 8. Mai muß ein Feiertag werden!

Am 8. Mai 1945 wurde der deutsche Faschismus endgültig besiegt. Anlässlich dieses Tages gedenken und erinnern wir an die Millionen Opfer der faschistischen Barbarei.Wir danken allen Kräften der Anti-Hitler-Koalition, vor allem aber der Roten Armee, die die Hauptlast dieses Eroberungskrieges zu tragen hatte.Wir danken allen Frauen und Männern, die – unter Einsatz ihrer Freiheit, Gesundheit und ihres Lebens – diesen Sieg ermöglicht haben.Die Ehrenvorsitzende der VVN – BdA Esther Bejarano, die am 10. Juli 2021 verstorben ist, forderte in ihrer letzten Rede ...
Weiter…

Im Gedenken an Rudolf Benario und Ernst Goldmann am 12.4.2022 um 18 Uhr

Liebe Antifaschistinnen, liebe Antifaschisten, am Dienstag, den 12. April 2022, ist der 89-igste Jahrestag der Ermordung von Rudolf Benario und Ernst Goldmann. Am 10. März 1933 wurden die jungen Kommunisten Rudolf Benario und Ernst Goldmann verhaftet, am 11. April in das KZ Dachau verschleppt und am 12. April 1933 von den Nazis ermordet. Das Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus führt zusammen mit dem Infoladen Benario und der Stadt Fürth die jährliche Gedenkveranstaltung durch. Das Gedenken findet an der Uferpromenade ...
Weiter…

Solidarität mit der VVN-BdA

Erklärung des Fürther Bündnisses gegen Rechtsextremismus und Rassismus (BgR) Das BgR hat im Januar 2022 zwei Projektanträge bei der Fürther Partnerschaft für Demokratie gestellt, um eine Förderung im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ zu bekommen. Dabei handelte es sich um folgende Projekte: Eine Veranstaltung mit Professor Frank Nonnenmacher zum Thema der Verfolgung der sogenannten „Asozialen“ und„Berufsverbrecher“, die erst vor zwei Jahren im Bundestag als Opfer des Nationalsozialismus anerkannt wurden. Die Veranstaltung sollte als Bündnisveranstaltung mit der VVN-BdA (Vereinigung der Verfolgten ...
Weiter…

Jetzt auf YouTube: „Niemand war zurecht im KZ“ – Ein Vortrag mit Prof. Frank Nonnenmacher und Siegfried Imholz. Vom 13. Februar 2022, im Jüdisches Museum Franken Fürth

https://www.youtube.com/watch?v=k8ooZzMLMEE Ein Vortrag im Auftrag des Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus, so wie des Jüdischen Museums Franken zum Thema "Niemand war zurecht im KZ". Dabei wurden vor allem die vergessenen Opfergruppen der "Asozialen" und "Berufsverbrecher", Menschen mit der Kennzeichnung Schwarzer und Grüner Winkel, betrachtet, die erst seit Februar 2020 Anerkennung finden ...
Weiter…

LESUNG KRIMINALROMAN „VOM UNTERGANG“ LEONHARD F. SEIDL am 9. März um 18:00 Uhr, Kofferfabrik

LESUNG KRIMINALROMAN "VOM UNTERGANG" (EDITION NAUTILUS) MIT LEONHARD F. SEIDL MODERATION NIKLAS HAUPT Ein packendes Sittengemälde Fürths in der Weimarer Republik 100 Jahre nach dem Mord an Walther Rathenau Oswald Spengler, nach seinem Erfolgsbuch "Der Untergang des Abendlandes" in rechtskonservativen Kreisen hochgeschätzt, ist 1922 auf dem Weg nach Oberbayern zu Forstrat Escherich, dem Gründer einer republikfeindlichen Einwohnerwehr, um ihm einen geheimen Plan zur Lenkung der nationalen Presse zu unterbreiten. Auch der Fürther Spiegelfabrikant Gumbrecht lässt sich leicht gewinnen. Dabei kommt ...
Weiter…

Fürth bleibt solidarisch Impfstoff patentfrei statt Verschwörungsmythen! Demonstration am 18. Februar 2022, 17.00 Uhr, Fürther Freiheit

Das neugegründete Bündnis „Fürth bleibt solidarisch“ ruft unter dem Motto „Impfstoff patentfrei statt Verschwörungsmythen!“ zur Demonstration auf. Wir haben zwei Anliegen:  Erstens wollen wir mit diesem breiten Bündnis lautstark und sichtbar einen solidarischen Umgang mit der Pandemie fordern und unsere Kritik an der ungerechten Gesundheits- und Krisenpolitik äußern, die Arbeitgeber*innen und Kapital schützt, während sie Menschen in ohnehin prekären Situationen noch weiter benachteiligt und ausbeutet. Zweitens wollen wir ein Zeichen setzen gegen wissenschaftsfeindliche und verschwörungstheoretische Proteste, die in letzter Zeit im ...
Weiter…