Anschlag auf das Auto einer aktiven Nazigegnerin

Alle Scheiben des Autos wurden zerstört ©Privat

Alle Scheiben des Autos wurden zerstört ©Privat

In der Nacht auf den ersten Mai wurde das Auto einer Nazigegnerin aus Schwabach angegriffen. Der oder die Täter zerstörten Fensterscheiben und Autoreifen. Die Initiative für Demokratie gegen Rechtsextremismus vermutet Neonazis hinter dem Anschlag und hat ein Spendenkonto eingerichtet.

Zum mittlerweile vierten Mal wurde das Auto von Christel Hausladen-Sambale angegriffen. Bei den vergangenen Anschlägen schmierten die Täter Hakenkreuze auf das Auto und zerstörten die Scheiben. In der Nacht zum ersten Mai schlugen die Angreifer wieder zu: Diesmal zerstörten sie erneut die Fensterscheiben und zerstachen alle Autoreifen. Die Polizei geht von einem Sachschaden in Höhe von 3000€ aus. Einen Ermittlunsgerfolg konnte die Polizei bislang noch nicht vorweisen.

Christel Hausladen-Sambale lässt sich von dem Anschlag aber nicht einschüchtern und will auch weiter aktiv gegen Rassismus vorgehen. Als Ortsvorsitzende der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN-BdA) und Sprecherin der lokalen Initiative für Demokratie gegen Rechtsextremismus, war sie in den letzten Monaten verstärkt gegen neonazistische Aufmärsche von Nügida und Pegida Nürnberg auf die Straße gegangen und trat als Rednerin auf.

„Für mich wäre es die beste Hilfe, wenn sich noch mehr Leute gegen Nazis engagieren“, sagte Hausladen-Sambale im Gespräch mit ZEIT ONLINE. Ebenso sei es für sie fast schon eine historische Pflicht, sich gegen Nazis zur Wehr zu setzen, schließlich waren schon ihre Vorfahren im kommunistischen Widerstand gegen die Nationalsozialisten aktiv.

Bislang konnte die Polizei noch keinen Täter dingfest machen. Nazigegner aus der Region vermuten hinter dem Anschlag Aktivisten der fränkischen Nazigruppe „Anti-Antifa Nürnberg“, die in der Region seit Jahren Anschläge auf das Eigentum von Antifaschisten, Gewerkschaftern und Journalisten verüben.

Die Polizei bittet Zeugen darum, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Die Initiative für Demokratie bittet derweil um Spenden:

Christa Hausladen-Sambale
IBAN DE03 76420080 0006024300
BIC HYVEDEMM065
Vermerk: Anschlag auf Auto Christel


Der Text erschien zuerst bei ZEIT ONLINE-Störungsmelder und erscheint hier nun mit freundlicher Genehmigung des Autors.

Das Fürther Bündnis gegen Rechts bekundet seine Solidarität mit Christa Hausladen-Sambale. Der Angriff ist ein feiger Angriff auf Grund  ihres Engagements gegen die Nazis. Die Nazis setzen auf Einschüchterung, aber wir sind uns sicher: Das schaffen sie bei ihr nicht! Wir wünschen ihr weiterhin viel Kraft!

Sags weiter...Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page