Gegenproteste zu Pegida am Freitag den 11.11.2016

Bereits zwei Tage nach dem Gedenktag zum 9. November, am Tag des St. Martin, kommt Pegida wieder in unsere Stadt um Rassismus und Hass zu schüren. Weder Muslime, noch Flüchtlinge sind eine Gefahr für unsere Gesellschaft. Eine Gefahr sind Ignoranz, Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz, die sich in zunehmenden Angriffen auf Flüchtlingsheime und Moscheen entlädt.

Aus diesem Grund setzen wir Zeichen des Protestes für eine offene, solidarische Gesellschaft, in der wir Flüchtlinge willkommen heißen und auch einen Dialog der Religionen unterstützen.

Diesmal wird der Zug der Rassisten mitten im Herzen der Stadt am Obstmarkt neben dem Rathaus starten und durch die Königsstraße bis zur Stadthalle ziehen.

Das Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus ruft ab 18.30 Uhr vor dem Rathaus/Obstmarkt zu Gegenprotesten auf. Wir zeigen gemeinsam, dass es in Fürth keinen Platz und keine Straße für solche menschenverachtenden Ideologien gibt.

Sags weiter...Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page