9.11. – Gegen Rassismus und Antisemitismus – Wir vergessen nicht!

Am 9.November 1938 veranstalteten die Nazis in ganz Deutschland ein wohl vorbereitetes und gut organisiertes Pogrom gegen die jüdische Bevölkerung: Synagogen wurden niedergebrannt, Wohnungen jüdischer Mitmenschen wurden verwüstet und geplündert und viele Juden wurden festgenommen und misshandelt.
Das Pogrom war von den Nazis generalstabsmäßig vorbereitet, so auch in Fürth. Hier wurde ebenfalls die Synagoge angezündet. Die Feuerwehr war zwar vor Ort, sollte aber befehlsgemäß nur die umliegenden Gebäude schützen, sodass die Synagoge bis zum Morgen vollständig ausbrannte.

Die Pogromnacht war der Auftakt zur Deportation und zur Vernichtung, zum Massenmord an den europäischen Juden.
Spätestens ab da konnte kein sogenannter „Reichsbürger“ (diese Bezeichnung hatten alle Deutschen zur Unterscheidung von den deutschen Juden 1935 erhalten) mehr guten Gewissens behaupten, er habe vom Terror der Nazis nichts gewusst.

Aber der „Schoß ist fruchtbar noch, aus dem dies kroch“.
Denn spätestens mit dem Einzug der rassistischen und nationalistischen AfD in den Bundestag, die über Exponenten ihrer Partei eine “…erinnerungspolitische Wende um 180 Grad…“ fordert und das Holocaust-Denkmal in Berlin, welches an die Millionen jüdischer Opfer erinnern soll, als „Denkmal der Schande“ verunglimpft, sollte jeder wissen, um was es diesen Kräften geht.
Kein Wunder: Wer täglich von einer „Flüchtlingskatastrophe“, von „Ober-/Untergrenzen“ usw. schwadroniert, schürt nur die Ängste der Bevölkerung und braucht sich nicht zu wundern, dass der braune rechte Rand sich formiert und sich das gesunde „Volksempfinden“ zu eigen macht.

Deshalb:
Das Gedenken an die „Reichspogromnacht“ von 1938 ist uns Mahnung und Pflicht, gegen jegliche Form von Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierung entgegenzutreten!

Wir laden daher alle ein zur Gedenkveranstaltung des Bündnisses gegen Rechtsextremismus und Rassismus und der Stadt Fürth am 9.11. um 18:00 Uhr am Synagogendenkmal in der Geleitsgasse in Fürth.

Im Anschluss laden wir noch ein zur Aufführung des Films ‚Dui Roma‘ über das Leben eines Roma im KZ Auschwitz-Birkenau. Diese findet statt um 19:30 im kleinen Saal des Kulturforums.

Den Flyer zu beiden Veranstaltungen können Sie hier herunterladen und weitergeben.

Sags weiter...Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page