Gegenkundgebung am 14.02.2016 in Nürnberg

Am 14. Februar rufen erneut Menschen aus Russland, die in Deutschland leben, von der Presse als „Russlanddeutsche“ bezeichnet, zu einer Kundgebung in Nürnberg auf unter dem Motto „Sichere Heimat“. Bereits bei der letzten Kundgebung waren eine Reihe stadtbekannter Neonazis und Rassisten anwesend.

Zu befürchten ist, dass sich hier eine unheilvolle Allianz entwickelt, die durch Neonazis, Pegida-Anführer und durch die AfD geschickt für Nazi- und rassistische Propaganda genutzt wird. Denn den Rattenfängern der rassistischen und der rechten Szene geht es nicht darum, sich um die Probleme von Menschen, die selbst Gefahr laufen , in dieser Gesellschaft „durchgereicht“ zu werden, zu kümmern. Nein! Den rechten Anführern geht es einzig und allein darum, diese Menschen gegen Flüchtlinge aufzuhetzen. Jede Lüge ist recht, wenn es darum geht, Menschen gegen Menschen zu hetzen, Arme gegen noch Ärmere, „Russlanddeutsche“ gegen Flüchtlinge.

Dagegen ist Widerstand geboten! Deshalb ruft das Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus zu einer Gegenkundgebung am Sonntag ab 13:30 in Nürnberg an der Lorenzkirche auf.

Treffpunkt ist in Fürth um 12:45 Uhr im Verteilergeschoss der U-Bahn-Haltestelle Fürth Hauptbahnhof. Wir fahren dann gemeinsam mit der U-Bahn nach Nürnberg.

Sags weiter...Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page