Kommende rechtsextreme und rassistische Demos in Nürnberg

Es gab ein wenig Ruhe, aber es war zu befürchten, dass diese Ruhe trügte. In der nächsten Zeit gibt es leider zahlreiche Veranstaltung von rechten Gruppen in der Region.

24.6.: „Die Rechte“ demonstriert an der JVA Nürnberg / am Justizpalast von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr: Dabei scheint es ihnen um Solidarität mit Neonazis zu gehen, die wegen Volksverhetzung angeklagt oder inhaftiert sind, unter anderem wegen Verwendung der NS-Parole „Deutschland erwache!“, einer Losung der nationalsozialistischen Terrororganisation SA. Eine Gegenkundgebung wurde bereits durch ver.di angemeldet, es geht los um 14.45 Uhr, wahrscheinlich in der Mannertstraße. Motto der Gegenaktion: „Nazis raus aus unserer Stadt!“
25. 6.: „Pegida“: Nach längerer Pause sind in Nürnberg die „Patrioten“ wieder in rassistischer Mission unterwegs. Nach aktuellem Stand soll das rechte Spektakel, der zehnte Pegida-„Spaziergang“ hier in der Stadt, um 19.30 Uhr am Rathenauplatz losgehen. Über die Route Maxtorgraben, Tuchergartenstraße, Meuschelstraße, Krelingstraße, Schweppermannstraße will man zum Kaulbachplatz gelangen, wo vermutlich die Abschlußkundgebung stattfindet. Sollten unsere Informationen zutreffen, dann handelt es sich um eine Demoroute von etwa 1,5 Kilometern. Eine Gegenveranstaltung am Rathenauplatz wurde für 19:00 Uhr von DIDF angemeldet, eine weitere vom Nürnberger Bündnis Nazistopp für 19:30 Uhr am Kaulbachplatz. Die Organisierte Autonomie Nürnberg lädt ein, sich um 18.30 Uhr am Prinzregentenufer zu treffen, um von dort zum Rathenauplatz zu ziehen. Schon vorher, nämlich am 23.6. gibt es eine antifaschistische Fahrradtour, auch von der Organisierten Autonomie, durch die Nordstadt, um Menschen zu mobilisieren und Anwohner der Pegida-Route für die Gegen-Proteste aufzurufen. Treffen ist um 18:00 Uhr am Rathenauplatz. Für alle Gegenveranstaltungen gilt: Kommt zahlreich, denn „Pegida? Läuft nicht!“

Sags weiter...Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page