#noAFD: Fahrrad-Demo zur AFD-Kundgebung in Burgfarrnbach am 10.7.

Nach dem Sommer steht die Bundestagswahl an und auch die rechte AFD möchte ins Parlament einziehen. Zu ihrem Wahlkampfauftakt veranstaltet der Kreisverband Fürth/Neustadt a.d. Aisch am 10.7. eine Versammlung in Burgfarrnbach. Es spricht, neben dem Wahlkreiskandidaten Arno Treiber (er spricht zum Thema „Flüchtlinge und Migration“ und man kann davon ausgehen, dass er dabei ganz auf der xenophoben Linie seiner Partei bleibt), das Bundesvorstandsmitglied Beatrix von Storch.

Sie und ihre Positionen sind hinlänglich bekannt, nicht erst seit ihrer Befürwortung eines Schusswaffeneinsatzes an der Grenze gegen Flüchtlinge. Darüber hinaus vertritt sie ein extrem konservatives, angeblich christliches, Weltbild, womit sich auch ihre Homophobie begründet. So ist sie Mitinitiatorin der „Demo für alle“, wo schon der Titel gelogen ist: Unter ‚alle‘ versteht man dort nur diejenigen, die das heteronormative Weltbild der Veranstalter teilen. Sie ist schlicht ein hervorragendes Beispiel für die Menschenfeindlichkeit der AFD.

Die Umfragewerte der Partei sinken. Das hat nicht, wie sie gerne selbst sagt, mit Lügenpresse und ähnlichem zu tun. Vielmehr liegt dies daran, dass immer mehr Menschen erkennen, dass diese Partei eben keine Alternative ist, sondern vielmehr eine fremdenfeindliche, rechtsextreme Partei, die in Deutschland keine Macht mehr haben darf.

Momentan liegen die Umfragewerte bei ca. 7%. Helft uns dabei, dass dies noch um 2+x % weniger wird. Wir laden alle Fürtherinnen und Fürther ein zur Fahrraddemo nach Burgfarrnbach. Wir treffen uns am 10.7. um 17:00 Uhr an der Gedenktafel für Rudolf Benario und Ernst Goldmann an der Uferpromenade (Karte), um gemeinsam nach Burgfarrnbach zur Eventhalle in der Siegelsdorfer Str. 19 (Karte) zu radeln. Dort findet um 18:00 Uhr unsere Kundgebung statt. Redner stammen vom Bündnis gegen Rechts Fürth, der Antifaschistischen Linken Fürth (ALF), den Unabhängigen Frauen Fürth (UFF) und ver.di.

Unser Flugblatt könnt ihr downloaden.

Sags weiter...Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page